Dow Jones: Runter oder zur Seite?

Der Dow Jones Industrial Index hat in den vergangenen Wochen deutlicher an Schwung verloren, bislang aber nur ein einzelnes technisches Verkaufssignal gesendet, das zudem noch unbestätigt blieb. Nun könnte sich dies aber ändern. Von Andreas Büchler

 

Mit einer vom Rest des Handelsgeschehens nach oben abweichenden, isolierten Kursinsel warnte der Dow Anleger schon zu Monatsanfang vor weiteren Verlusten. Bislang blieb dieses “Island Reversal”, das unter Analysten als Verkaufsformation bekannt ist, aber relativ folgenlos, da das anhaltende Kaufinteresse um 24.750 einen Gegenpol bildete. Wenn dieser stabilisierende Effekt aber weiter nachlässt, drohen tiefere Preise bis mindestens in den Bereich der 23.800er-Marke. Dagegen wäre ein Ausbruch über die horizontalen Hürden bei 26.400 und 26.800 eine Entwarnung – momentan zeichnet sich dieser Verlauf jedoch nicht ab.

Auf der Nordseite bleibt der Dow derzeit sowieso zunächst limitiert auf die im Mittelfrist-Chart ersichtliche waagerechte technische Barriere um 27.300 / 28.200. Eine Seitwärtsbewegung wird auch auf dieser Zeitebene immer wahrscheinlicher. Deren Untergrenzen dürften zunächst bei 22.800 / 23.800 liegen. Bleibt der Index dabei auch dauerhaft unterhalb seines langfristigen Durchschnitts-Preisbandes (violett), wäre das ein weiteres Schwächezeichen, das noch stärkere Verkäufe ankündigen könnte.

Nächste Kursziele

Chartmarken Niveau Stärke
Oberes Ziel 2 26.800,00 schwach
Oberes Ziel 1 26.400,00 mittel
Unteres Ziel 1 24.750,00 mittel
Unteres Ziel 2 24.400,00 schwach

 

Trading-Ideen

Mit Hebel auf steigende Kurse setzen   Mit Hebel auf fallende Kurse setzen
WKN VP2Z41   WKN MA0D2F
Emittent Vontobel   Emittent Morgan Stanley
Basispreis 21.487,49   Basispreis 30.000,00
Knock-Out-Schwelle 21.720,00   Knock-Out-Schwelle 30.000,00
Hebel 6,34   Hebel 5,51
Laufzeit endlos   Laufzeit 18.09.20
Kurs in EUR 35,85   Kurs in EUR 41,70