Gold-Fans brauchten in den vergangenen Jahren einen langen Atem. Doch die Geduld hat sich gelohnt: Nach neun Jahren kletterte die Feinunze in dieser Woche auf ein neues Rekordhoch. Silber zeigte den kräftigsten Wochenanstieg seit mehr als 30 Jahren. Parallelen zur Rally von 2011 sind vorhanden. Damals folgte auf den Gipfelsturm eine lange Abwärtsbewegung, Gold rauschte um knapp 50 Prozent abwärts. Ein ähnliches Szenario könnte auch jetzt folgen – oder sind die Sorgen unberechtigt? Von Franz-Georg Wenner

 

Dies ist geschützter Inhalt. Bitte melden Sie sich an, um ihn anzusehen.